So macht man guten Espresso

Jeder kennt diese kleinen Espressokocher. Einfach Pulver und Wasser rein und rauf auf die Herdplatte. Röchelnd füllt sich der obere Teil der Kanne, sehen tut man nichts. Und wehe, man hebt währenddessen den Deckel um neugierig hineinzuschauen …

Dies ist eine Weiterentwicklung und wird mittlerweile am meisten gekauft. Und das hat seine Gründe. Er sieht wirklich putzig aus und unter deinen Augen fließt der leckere Espresso direkt in zwei Tassen. Die Tassen werden dabei vorgewärmt. Da freut sich dein Gast oder du trinkst beide einfach selbst. Da freut sich dein Kreislauf. Aus poliertem Aluminium und für alle Herdarten geeignet (außer Induktion). Und natürlich mit dem patentierten Sicherheitsventil, damit dir das Ding nicht um die Ohren fliegt …

Espressokocher hier